Homepage | Kalender | Mein Profil | Meine Post | Autorenliste | Buchshop
Poesie
Prosa
Verschiedenes
Werkstatt
Forum
Sonstiges

Prosa => Humor & Satire


Was ist der menschliche Körper wert? - von scrittore, 24.05.2010
Was ist der menschliche Körper wert?

30.1.2009 by scrittore.



Adam11

Nur die Hardware, ohne Geist und Seele wohlgemerkt. Die werden rechtzeitig outgesourct und mit einem PC verbunden. In 20 Jahren sind wir soweit, dann kann sich auch ein Normalverdiener so etwas leisten, ewiges Leben. Bis zum ersten Bluescreen? Nein ein Sicherungsbackup ist mit drin. Kostet natürlich einiges an Geld.



Daher möchte ich meinen Körper meistbietend versilbern.

Wen frage ich da?

Ebay, mit einem Startpreis von 1,00 Euro.

Das kann ins Auge gehen. Nachher bleiben da nur ein paar Euro und die Versandkosten gehen noch runter. Was kostet eigentlich ein Paket mit etwa 85 kg Gewicht, und das im Kühltransporter? Da zahlt man noch drauf.

Den Körper der Anatomie spenden?

Aber die wollen noch Geld dafür haben.

Oder zur Verpflanzung freigeben?

Was die dann da für ein Hirn einbauen, vielleicht irgendjemand, den ich nicht mag?

Na klar, die russische Mafia, Abteilung für Organe.

Da sollten ein paar Zehntausend Euro schon drin sein. Alles gesund, letzter Gesundheitscheck liegt vor.

Aber was ist, wenn die mich einfach kidnappen, schlachten und ausweiden, ohne zu zahlen?

Ein Bioinstitut, das aus meinem Körper wertvolle Hormone und Enzyme extrahiert?

Das gibt vielleicht noch mehr Kohle. Da wirst Du bis auf den letzten Tropfen ausgepresst.

Professor von Hagens für seine Körperwelten?

Da bleibe ich sogar der Nachwelt erhalten, plastiniert , aber warum nicht? Aber er soll wohl nicht viel zahlen und es kann mir gehen, wie mit der Mafia.

Die örtliche Spezialitätenmetzgereien? Käfer, Schlemmermaier und Co.?

Da gibt’s schon öfter mal Straußensteaks, Känguru Fleisch, Bärentatzen und ähnliches exotisches. Mensch wäre da wohl exotisch genug, vorerst noch. Eine Bekannte musterte mich mit kritischen Augen. Na ja, wenn man Muskeln, Fett und Knochen zusammenrechnet, kommt wohl ein Zentner verwertbares Fleisch zusammen, meinte sie.

Aber wenn mir der Metzger einen völlig indiskutablen Kilopreis bietet und hinterher einem Edelcatering mein Fleisch teuer verkauft, für ein Promibarbecue gar? Oder schlimmer über Wurstmaxe, den Marktschreier, der die Salamis und Mettwürste verramscht?
Vielleicht doch nicht so gut.

Na ich weiß nicht, hat irgend jemand eine Idee?



©2010 by scrittore. Jegliche Wiedergabe, Vervielfaeltigung oder sonstige Nutzung, ganz oder teilweise, ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Autors unzulaessig und rechtswidrig.

Kommentare


Von Webmaster
Am 14.06.2010 um 22:27 Uhr

Interessantes Thema ... Über etwas ähnliches werde ich irgendwann in den kommenden Wochen auch mal einen Text einstellen.

Wollte aber nur kurz was anmerken: Für die "Teilnahme an den Körperwelten" wird gar nix gezahlt. Dein Leichnam ist eine Spende.

Spenden kann man aber von der Steuer absetzen. Denke aber mal, dass Dir das dann sch***egal sein dürfte. :-)

Früher war das mal in meinen Augen eine gute Idee (ich bin kein Körperwelten-Gegner, denn ich finde die Plastinate nicht nur ästethisch, nein, auch haben mir die Ausstellungen den menschlichen Körper und dessen Funktionen auf bildliche und verständliche Weise nähergebracht), doch seit Hagens seine Spenden geschnitten oder am Stück verkauft würde ich meinen Kadaver lieber verbrennen lassen, als das er mit einem Geschenk noch Geld verdient.

Daher musst Du weiter überlegen, was das Beste ist.
Ferengis trocken ihre Toten, schneiden sie in Scheibchen und verticken sie dann an der Börse.

Vielleicht eine Idee? :-)Besser als die "Bucht".


Bewertungen

Bewertung: 2.5/6
(8 Stimmen)

Es gibt 1 Kommentar


Aktionen


QR-Code als Direktlink


Werbung


Suchwolke