Homepage | Kalender | Mein Profil | Meine Post | Autorenliste | Buchshop
Poesie
Prosa
Verschiedenes
Werkstatt
Forum
Sonstiges

Poesie => Religion


Glaube! - von Aabatyron, 17.01.2009
Glaube!

Wer in seinem Leben den Atem Gottes gespürt hat, den wird kein Sturm der Welt zum Wanken bringen.



©2009 by Aabatyron. Jegliche Wiedergabe, Vervielfaeltigung oder sonstige Nutzung, ganz oder teilweise, ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Autors unzulaessig und rechtswidrig.

Kommentare


Von Aabatyron
Am 11.07.2009 um 23:47 Uhr

Glaube und Wissen - schon immer eine umstrittene Geschichte. Wann kann man sicher sein zu wissen, und nicht nur zu glauben (oder zu vertauen)?
Ich will mal versuchen, es dir an einem Beispiel zu erklären:
Dir wird erklärt, dass wenn du etwas heißes anfasst, dass du dich daran verbrennen wirst und es Schmerzen verursacht. Diese Aussage kannst du glauben und dich damit abfinden oder dich entsprechend verhalten. Zweifel an der Richtigkeit dieser Aussage werden wohl immer bleiben. Wissen wirst du es erst, wenn du tatsächlich etwas heißes berührt hast und dabei die Schmerzen fühlst. Natürlich kannst du jetzt immer noch hinterher behaupten, das Fühlen von Schmerzen, weil man etwas heißes angefasst hat, beruhe nur darauf, dass man nur glaubt (oder sich eingebildet hat) Schmerzen gefühlt zu haben. Wenn deine Hand aber durch das anfassen von etwas heißem sichtbar verbrannt ist, dann wird du absolut sicher wissen, dass man sich verbrennen wird wenn man heißes anfasst. Woher hast du jetzt dein Wissen? - Du hast es erlebt und siehst sogar die Folgen.


Von ScharkaliScharri
Am 08.07.2009 um 21:38 Uhr

wie kannst du dir so sicher sein, g'ttes atem gespürt zu haben? ist das nicht auch nur eine frage des glaubens? gewissheit kannst du nie haben.
der mensch soll sich kein bildnis von g'tt machen, um ihn sich nicht greifbar zu machen (sinnbildlich gemeint)-im gegensatz zu anderen sog. göttern (götzen) aus der umwelt der bibel.





Die Wahrheit ist konkret. (B. Brecht)


Von Aabatyron
Am 07.07.2009 um 22:51 Uhr

Bücher werden von Menschen geschrieben - Übersetzungen und Interpretationen von der Bibel ebenfalls. Manche gut geschriebenen Auslegungen können durchaus zu einem recht gefestigt erscheinenden Glauben führen. Es gibt immer "Prediger" die es psychologisch geschickt verstehen, ihre Auslegung der Schrift als die einzige Wahrheit erscheinen zu lassen. Das wirkliche Wissen kommt allerdings nicht von Büchern, sondern von der eigenen Erfahrung. Das mit der eigenen Erfahrung ist wie mit den Ufos - es gibt zahlreiche Spekulationen und die vielfältigsten SF-Filme über dieses Thema - und trotzdem glaubt eigentlich keiner, dass es Ufos tatsächlich gibt - bis zu dem Augenblick, in dem er selbst eines real sieht. Das mit dem Atem Gottes ist sinnbildlich gemeint: Man fühlt ja auch die "wärmende Sonne" auf der Haut - obgleich man sich in ihrer näheren Umgebung durch die enorme Hitze sofort in Asche auflösen würde. Deshalb soll der Mensch sich kein Bildnis von Gott machen - sein Geist würde daran "verbrennen".


Von ScharkaliScharri
Am 27.06.2009 um 21:36 Uhr

und wer die BuberRosenzweigBibel gelesen hat, ist mittendrin, statt nur dabei. *fg

schön, wenn du so denkst und v.a. fühlst. der glaube ist ein geschenk, ebenso wie die sprache, in der ER sich äußert, sich einem mitteilt.

ich würde nicht vom atem G'TTES sprechen - gleichwohl gerade dieser den menschen erst lebnendig macht. viel wichtiger aber ist es m.e., das wort G'TTES zu vernehmen. es kann einem schon halt geben - sofern der glaube da ist. wenn nicht, bleibt wenigstens die faszination für die schönheit der sprache - SEINER spache.

Bewertungen

Bewertung: 2.7/6
(15 Stimmen)

Es gibt 4 Kommentare


Aktionen


QR-Code als Direktlink


Werbung


Suchwolke