Homepage | Kalender | Mein Profil | Meine Post | Autorenliste | Buchshop
Poesie
Prosa
Verschiedenes
Werkstatt
Forum
Sonstiges

Poesie => Tod


Schafott - von Ronin, 10.05.2004
Schafott

Schwer waren die Schritte auf seiner letzten Reise,
Tränen standen ihm auf den Wangen, er weinte leise.
Die Hände gefaltet, er betet zu Gott,
schreitet langsam weiter hinauf zum Schafott.
Seine Blicke erfassen den gebundenen Strick,
in diesem Moment gibt es für ihn kein zurück.
Die Menschen unten sie toben und schreien,
sie wollen ihn hängen sehen, nicht ihm verzeihen.
Man hört ein letztes Mal ein Lied erklingen,
gleich wird er mit dem Tode ringen.
Minuten erscheinen ihm jetzt wie Stunden,
man hat ihm nun die Hände auf den Rücken gebunden.
Die Menge verstummt, denn jetzt wird’s geschehen,
werden ihn gleich im Wind baumeln sehen.



©2004 by Ronin. Jegliche Wiedergabe, Vervielfaeltigung oder sonstige Nutzung, ganz oder teilweise, ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Autors unzulaessig und rechtswidrig.

Kommentare





Keine Kommentare vorhanden.

Bewertungen

Bewertung: 2.7/6
(11 Stimmen)

Es gibt 0 Kommentare


Aktionen


QR-Code als Direktlink


Werbung


Suchwolke