Homepage | Kalender | Mein Profil | Meine Post | Autorenliste | Buchshop
Poesie
Prosa
Verschiedenes
Werkstatt
Forum
Sonstiges

Poesie => Natur


Regen - von Aabatyron, 29.05.2007
REGEN

Ein Tropfen Wasser sachte aus den Wolken fällt,
Feuchtigkeit er spendet, bringt Leben auf die Welt.
Die Kraft des Wassers ist für alle mehr als wichtig,
nur wenn es gibt davon genügend, wächst alles richtig.
Wenn’s regnet hat der Mensch meist das Gefühl,
die Luft wird klarer, die Hitze sinkt, angenehm wird’s kühl.
Kommt der Regen mit Donner und viel Gewitter,
gibt’s bei Mensch und Tier vielfach ängstliches Gezitter.
Trotz allem ist es für den Mensch gar lebenswichtig,
das Gott es lässt regnen ab und zu, und zwar richtig.
Kein Wasser lange Zeit - jede Pflanze schnell verdorrt,
der Mensch verzweifelt wandert dann an einen andern Ort.
Hört einmal nicht mehr auf des Regens vielbesagter Reigen,
siehst du mit Unbehagen gleich die Fluten steigen.
Das Wasser schwemmt die gute Erde stetig fort,
seltsam, jetzt gedeihen Pflanzen auch an einem andern Ort.
Selbst dieses vom Mensch gefürchtete Naturschauspiel,
hat in der Natur anscheinend ein ganz besonderes Ziel.
Dem Mensch die Natur zeigt, wo seine Grenzen sind,
wer wirklich beherrscht die Kraft von Donner und auch vom Wind.
Der Mensch dann weis und dies ganz verdutzt,
dass die Natur ist ein Geschenk, das er nur nutzt.
Wenn das Wasser fällt zu Boden, tränkt Mensch und Tier,
die Pflanzen dann wachsen, man kann’s sehen schier.
Der Rest des Wassers sich als Rinnsal steht’s versammelt,
bevor in einem einsamen Teich es ungenutzt vergammelt.
Es fließt auf manch verschlungenen schmalen Wegen,
immer Talwärts hinunter, dem großen Meer entgegen.
Dort mischt es sich wieder in ein Wasser welches hat viel Salze,
schwemmt alles weg wie eine große Wasserwalze.
Die Sonne dann unbarmherzig vom Himmel brennt,
das Wasser verdunstet zu Wolken, man dies Kreislauf nennt.
Als Wolke dann das Wasser ein Weg sich sucht,
genau dorthin wo mancher Mensch über Trockenheit flucht.
Welche Kraft die Wolke hat gelenkt zu diesem Ort,
kann nur verstehen wer gut kennt Gottes Wort.
Der weis auch wieviel Kraft in einem Tropfen Wasser steckt,
beachtet steht’s, dass er nichts unbedacht verdreckt.
Wer dieses Wunder hat ganz und gar verstanden,
kann sich erfreu‘n am Regen wohl in allen Landen.
Nicht so schnell erschrecken kann’s gerade ihn,
wenn ihm bewußt, dem Naturgeschehen er muss dien.
Versucht der Mensch dies alles trotzdem umgekehrt,
die Natur ihn schnell mit einer Flut des Fürchten lehrt.
Drum merke steht’s, auch wenn du hast viel Geld,
die Natur immer siegt, bei jedem Kampf auf dieser Welt.
Schau auf die vielen Wunder überall in der Natur,
dort gibt das Wasser mehrfach steht‘s Leben pur.
Selbst in einem winzigen Tropfen Wasser es gibt Leben,
das vielleicht so wie der Mensch tut nach Höherem streben.
Weil du jetzt weist welch Wunder ist in des Wassers Reigen,
kannst du auch bei wochenlangem Regen Begeisterung zeigen.
Geduldig man bei Hitzewetter überlegt verweilt,
bis man des Wassers Kräfte gerecht verteilt.
Kein Mensch hät‘ können sich so was ausgedacht,
Meer, Sonne, Wolken - es am Schluß sogar regnet sacht.





Autor: Werner May



©2007 by Aabatyron. Jegliche Wiedergabe, Vervielfaeltigung oder sonstige Nutzung, ganz oder teilweise, ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Autors unzulaessig und rechtswidrig.

Kommentare





Keine Kommentare vorhanden.

Bewertungen

Bewertung: 1.6/6
(9 Stimmen)

Es gibt 0 Kommentare


Aktionen


QR-Code als Direktlink


Werbung


Suchwolke