Homepage | Kalender | Mein Profil | Meine Post | Autorenliste | Buchshop
Poesie
Prosa
Verschiedenes
Werkstatt
Forum
Sonstiges

Prosa => Phantasy & SciFi


Das Geheimnis von Aabatyron - von Aabatyron, 18.05.2007
Das Geheimnis von Aabatyron

Exposè

In Teil 2 mit dem Untertitel "Die Reise zur Quelle des Lebens" wird die Abenteuerreise von einer jungen Frau, Christina Freiberg, und ihrem Team beschrieben, die das Geheimnis ergründen will, wo im Universum das Zentrum der Entstehung alles Lebens liegt. Sie entdeckt den Stern Aabatyron und nimmt dort Kontakt mit einer "Superintelligenz" auf. Das was sich dort allerdings verborgen hält, ist noch viel fantastischer, als sie es sich je zuvor vorstellen konnte. Sie erfährt, dass die von den Menschen angenommene Grenze des bekannten Universums nicht das Ende des Kontinuums ist. Bei ihrem Rückflug zur Erde entdeckt sie ein ausgebranntes riesiges Raumschiffswrack in dessen Kern es aber doch noch eine kleine Energiequelle zu geben scheint. Als sie mit einem Team in das Innere dieses Wracks eindringt, kann sie eine riesige Bibliothek mit Speicherkristallen finden.
Viel zu spät bemerkt sie und ihre Crew, dass sie nicht nur diese Kristalle mit an Bord genommen haben, sondern ein Wesen, das unbarmherzig versucht, das Raumschiff in seine Gewalt zu bringen. Da dieses Wesen jede Körperform annehmen kann und praktisch mit keiner Waffe zu stoppen ist, scheint das Schicksal der Crew besiegelt. Das Raumschiff strandet auf einem fremden, unwirtlichen Planeten. Dort lauert allerdings eine Gefahr die noch um einiges bedrohlicher ist als dieses fremde Wesen. Gezwungen, sich gegen diese Gefahr zu wehren, versucht die Crew auf dem Planeten zu überleben. Mit einer List gelingt es schließlich der Crew, ihr Raumschiff wieder in ihre Gewalt zu bringen.
Im Teil 3 "Die letzte Stufe der Evolution" gibt Christina ihrem Forscherdrang nach und will versuchen diese Grenze des Universums zu finden. Sie hat inzwischen geheiratet und steht in einem Gewissenskonflickt, auf dieser Reise ihre kleine Tochter mitzunehmen. Zunächst wird sie aber durch einen Angriff auf die Erde durch eine fremde Spezies an dieser Reise gehindert. Die Rasse der Rauuzecs sind unbarmherzige Weltraumpiraten und zerstören praktisch jede Heimatwelt von Zivilisationen, die vesuchen sich gegen sie zu wehren. Es kommt zu einem Kampf, der nur in letzter Sekunde gewonnen werden kann. Dass ausgerechnet dieses "Wesen", das Christina bei der Erkundung des ausgebrannten Wracks unfreiwillig an Bord genommen hatte, praktisch die Menschheit vor der Vernichtung durch die Rauuzecs rettet, ist eine Ironie des Schicksals.
Christina kann den Bau eines "Generationenraumschiffes" fortführen, mit dem sie die Grenzen des Universum überschreiten will. Ohne zu ahnen, dass ausserhalb dieser Grenzen völlig andere physikalische Gesetze herrschen macht sie sich mit dem Generationenschiff auf die Reise. Fast macht sie dabei auch, wie vor ihr eine andere neugierige Spezies, die Erfahrung, dass man bestimmte Grenzen nicht überschreiten sollte. Diese "neugierige" Spezies wollte nur ein paar Proben einer unbekannten energiegeladenen Materie mit nach hause nehmen und hatte damit eine kosmische Katastrophe ausgelöst. Diese unbekannte Energieform war kollabiert und erzeugte ein schwarzes Loch das die Heimatwelt dieser bedauernswerten "Forscher" langsam aber sicher in seinen dunklen Schlund zog. Christina versucht die letzten Überlebenden zu retten und gerät mit ihrem Schiff ebenfalls in diese Kraftfelder. Nur mit ein paar Überlebenden kann sie dem Sog des schwarzen Loches entkommen und wieder den Heimweg antreten.
Als sie die gefundenen Speicherkristalle auswertet und alles dort gespeichte Wissen in eine Positronik mit Biospeichereinheiten lädt, entsteht dadurch eine künstliche Intelligenz mit deren Hilfe es sogar möglich ist, eine Zeitreisemaschine zu bauen. Begeistert von den ersten erfolgreichen Versuchen, will man jetzt doch ein wenig von der menschlichen Entstehungsgeschichte wissen. Durch einen Berechnungsfehler kommt es allerdings zu einer Fehlfunktion und die gesamte Crew wird Millionen von Jahren in die vergangenheit geschleudert und muß sich plötzlich gegen die Urtiere der irdischen Entstehungsgeschichte wehren. Die Zeitreisekapsel ist beschädigt und die "Alterungskompensation" funktioniert nicht mehr. Da Christina besondere regenerative körperliche Eigenschaften besitzt - erhalten von einen Trino als junges Mädchen - kann sie zwar die Rückreise überstehen, aber ihre Kräfte sind vollends erschöpft und ihr Körper ist biologisch zur Greisin gealtert. Ihre Crewmitglieder sind in der Kapsel vor ihren Augen zu Staub zerfallen. Christinas Tochter hat die besonderen Eigenschaften ihrer Mutter und ihres Vaters geerbt. Nur sie kann den Tot ihrer Mutter stoppen - wird dabei aber völlig entkräftet. Michael ist entsetzt als er glaubt, nicht nur seine Frau, sondern jetzt auch noch seine Tochter verloren zu haben. Nur sehr langsam können sich die beiden wieder erholen - das bisherige Leben scheint total verändert. Bis zu dem Tag, als der mentale Hilferuf einer fremden "Superintelligenz" von der telepatisch begabten Christina und ihrer Tochter aufgefangen wird........

Teil 1 ist im Buchhandel (ISBN-Nr: 3-86548-351-8) erhältlich und erzählt die Geschichte der jungen Christina wie sie ihre fantastischen körperlichen und geistigen Fähigkeiten erhält.

Teil 2 (473 Seiten) und Teil 3 (1060 Seiten) ist als pdf-File unter "www.Aabatyron.de" als Download kostenlos in Form einer Kapitelauszug-Erstauflage-Version verfügbar.



©2007 by Aabatyron. Jegliche Wiedergabe, Vervielfaeltigung oder sonstige Nutzung, ganz oder teilweise, ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Autors unzulaessig und rechtswidrig.

Kommentare





Keine Kommentare vorhanden.

Bewertungen

Bewertung: 3.8/6
(13 Stimmen)

Es gibt 0 Kommentare


Aktionen


QR-Code als Direktlink


Werbung


Suchwolke