Homepage | Kalender | Mein Profil | Meine Post | Autorenliste | Buchshop
Poesie
Prosa
Verschiedenes
Werkstatt
Forum
Sonstiges

Poesie => Nachdenkliches


Weist du noch...? - von AlterMann, 03.10.2019
Die Geschichte zu diesem kleinen Gedicht habe ich in der Rubrik 'Dies und Das' unter dem Titel 'Feige...' veröffentlich.

Weist du noch...?

Ich bin in vielen Nächten,
weinend aufgewacht,
mit dir in meinen Armen,
und hab an dich gedacht.

Weist du noch in jener Nacht,
du hast auf meinem Schoß gelegen?
Den Kopf gespalten bis zur Nase.
Ein Auge zu das andre auf.
Du sahst ganz furchtbar aus.

Dein Blut geronnen, dein Hirn zermatscht.
So lagst du auf meinen Knien.
Ich wollte weinen und konnt es nicht
ich hab nur mit aller Kraft
ganz leise laut geschrien.

Ich strich dir über's Haar das noch da war,
zupfte dich sanft am Ohr.
Dort wo gestern mal die Zecke saß,
die ich dir dann weggemacht,
am Tag davor, weist du noch?

Dein offenes Auge, es sah schrecklich aus,
blutig, die Pupille nicht zu seh'n.
Verdreht nach oben, halb hing es raus.
Dabei waren deine Augen mal sehr schön.

Das Blut an deinem kleinen Kopf noch floss
langsam auf meine Hose,
weist du noch?

Ich hab stundenlang geweint wie nie zuvor
und hab's mir ganz genau angeschaut,
das riesengroße Loch in deinem kleinen Kopf.
Ich dachte wirklich
...vielleicht kann ich noch was flicken.

Doch,
du warst tot, ... ich war am Leben
ich hätt' im Tausch mein Leben gern gegeben.
Wenn du nur zurück gekommen wärst.

Glaub mir kleiner Mann ich wollte nach dieser Nacht,
lange Zeit nicht mehr leben.

So hab ich mit dir dagesessen,
deinen kleinen Kopf auf meinem Schoß.
Dann ich habe dir ein Lied gesungen.
'die blauen Dragoner sie reiten'
Es klingt so schön und macht auch Mut
und ich finde es klingt sehr fröhlich.

Ich hab gehofft es hat für dich 'nen guten Klang
und dir gefällt das Lied.
Vielleicht wenn ich nur unermüdlich weitersang
kämst du vielleicht zurück.
Wirklich, das hab ich gehofft!

In meinen Träumen sehe ich dich,
mal lebend und auch mal tot.
Auch die armen Menschen deines Dorfes
die alle dort erschossen und erschlagen wurden.
Sie alle waren von dem getrockneten Blut,
dunkelrot

Von all den Kinder, Frauen, den alten Männern,
bin einzig ich geblieben.
Alle Anderen waren tot.
Sie sind wegen mir gestorben!
Weil ich feige war.
Weist du noch?

Das Dorf war fast abgebrannt bis auf die Glut
in deren rotem Schein ich dich fand.
Grausam ermordet und voller Blut.

Du lagst ganz nah am Feuer
weist du noch?
Dein Haar war zum Teil schon versengt.
Das Blut an deinem Kopf war trocken.
All die vielen anderen Toten sie habe mich abgelenkt.

Aber dann an deinem roten T-Shirt hab ich dich erkannt.
Es war das einzige das du hattest.
Weist du noch?

In diesem Moment als ich dich so sah
bin ich tausendmal gestorben,
Und bin tausendmal zurück gekehrt
um tausendmal wieder zu sterben.

Jetzt in den Nächten wenn wir uns seh'n
hab ich weniger Angst morgens aufzusteh'n.
Denn beim täglichen Geschehen
bist du manchmal da um mich mit deinem Lachen zu begleiten.

Ist es wahr oder werde ich verrückt?
Doch es ist mir bis heute nicht geglückt,
dich auch nur einen Augenblick zu vergessen.
Der Schmerz ist unbeschreiblich!
Geht meine Seele deshalb so gebückt?
Denn sie ist's die mich niederdrückt!
Die Gedanken an dich sie schmerzen täglich.

Doch wenn du dort, wo du bist nicht glücklich bist,
dann bleib ruhig weiter hier bei mir.
Denn du bist gestorben
wegen mir!
Ich schulde dir dein Leben,
weil ich damals feige war!
Weist du noch?


Die wichtigsten Stunden in unserem Leben sind die in denen wir lieben...



©2019 by AlterMann. Jegliche Wiedergabe, Vervielfaeltigung oder sonstige Nutzung, ganz oder teilweise, ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Autors unzulaessig und rechtswidrig.

Kommentare





Keine Kommentare vorhanden.

Bewertungen

Bewertung: 1.5/6
(2 Stimmen)

Es gibt 0 Kommentare


Aktionen


QR-Code als Direktlink


Werbung


Suchwolke