Homepage | Kalender | Mein Profil | Meine Post | Autorenliste | Buchshop
Poesie
Prosa
Verschiedenes
Werkstatt
Forum
Sonstiges

Prosa => Seltsames


Himmlisch, Höllisches Strafgericht - von ThomaFriedrichSaenze, 26.11.2018
Rudi Marks verstarb an Aufregung.
Wie alles auf dieser Welt, ereilte ihn das Schicksal alles Irdischen. Sein altes Herz hatte die Anstrengungen des Beischlafes mit einem dreißig Jahre jüngeren Geliebten nicht verkraftet.
So kam es, dass seine Seele vor dem jüngsten Gericht landete.

Und da war er jetzt!
Im Jenseits!
Irgendwo zwischen Himmel und Hölle.
Und da war Gott.
Da war der Teufel.
Und da war der Heilige Geist.
Vor diesem dreiköpfigen Tribunal, sollte über den Verbleib seiner unsterblichen Seele entschieden werden.

"Seele Rudi Marks - Vorschweben!" befahl der Heilige Geist. Schüchtern schwebte Rudi nach vorne. Der Gerichtshof zum Jenseits machte ihn nervös und er pinkelte sich in sein Wölkchen.
Rechts saß, Gott der Allmächtige – und zwar höchstpersönlich.
Links lümmelte Luzifer, der Teufel auf seinem Platz.
Und in der Mitte schwebte der Heilige Geist über ihnen allen.
Schüchtern sagte Rudi: "Tach, miteinander!"
"Das Maskulinum möge schweigen! Die Parteien haben das Wort!", donnerte der Heilige Geist.
Gott studierte gewissenhaft seine Unterlagen, dann maß er Rudi mit einem strengen Blick. "Halleluja! Diese Seele ist ungeeignet für den Himmel. Damit wäre der Fall also klar!"
Auch der Teufel hatte sich sehr intensiv mit seinen Akten beschäftigt. "Nichts ist klar!" murrte er. "Diese Seele ist für die Hölle nicht akzeptabel."
"Halleluja! Nicht akzeptabel! Wo ihr doch jeden reinlasst!"
"Wir sind eben weniger wählerisch als ihr Himmlischen! Deswegen ist die Hölle ein viel besuchter Ort. Während, wie ich höre, im Himmel schon einige deiner ach so reinen Seelen vor Einsamkeit eingegangen sind!"
"Halleluja! Dann macht es dir sicher nichts aus, die Seele Rudi Marks zu übernehmen. Sie passt bestimmt gut in höllische Gefilde!"
"Warum muss ich dir das eigentlich immer wieder erklären! Auch wir aus der Hölle haben unser Niveau. Es ist nicht mehr wie früher, dass wir jeden nehmen! Dafür reicht unser Platz einfach nicht mehr aus! Nein! Eine Seele muss schon wahrhaft schlecht und verkommen sein um bei uns aufgenommen zu werden! Etwa Arzt, Politiker, Banker, Anwalt, Beamter, Versicherungsvertreter oder so etwas in der Art."
"Halleluja! Das ist genau das was auf Seele Rudi Marks zutrifft!"
"Unsinn! Aus seinen Unterlagen geht hervor, dass er Sachbearbeiter war. Was ihn nicht nur Langweilig, sondern auch noch Unintressant für uns in der Hölle macht."
"Halleluja! Ich bin Gott! Also habe ich Recht!"
"So, so!" Der Teufel wandte sich an Rudi. "Seele Rudi Marks! Haben Sie je einen Mord begangen?"
"Äh! Nein, Herr Teufel!"
"Eine Vergewaltigung?"
"Nein!"
"Je ein Kind missbraucht?"
"Nie!"
"Schon mal eine Leiche geschändet?"
"Natürlich nicht!"
„Wenigstens mal ein Schaf gefickt?“
„Ähem, nein eure Teufeligkeit!“
Luzifer schnaufte vor Verachtung. "Und so einen Schlaffi soll ich in die Hölle aufnehmen!“
"Halleluja! Er würde gut dahin passen!"
"Halte deine heilige Nase aus Dingen raus, von denen du keine Ahnung hast!"
"Die Parteien mögen persönliches beiseite lassen und zur Sache kommen!", verkündigte der Heilige Geist.
"Die Sache ist die Seele Nummer: 105 64 309/78/M9 - Rudi Marks ist nach Jenseitsaufnahmeverordnung 1045 Absatz 91 kein höllischer Kandidat!", brüllte der Teufel.
"Halleluja! Dem widerspreche ich!"
"Sind die Parteien in der Lage, ihren jeweiligen Standpunkte zu beweisen!"
"Natürlich!"
"Halleluja! Selbstverständlich!"
"Dann beginnen wir!", donnerte der Heilige Geist. "Der Himmel hat das Wort!"
Gott erhob sich. "Halleluja! Wie mein höllischer Kollege treffend bemerkte, gehören nur wahrhaft verkommene Seelen in die Hölle. Der Himmel wird im Laufe dieses Verfahrens aufzeigen, dass diese Definition auf die Seele Rudi Marks zutrifft!"
"Hört, hört", rief der Teufel.
"Halleluja! Als ersten Zeugen für den Himmel rufe ich Seele Nummer 102 59 001/34/W3 - Petra Marks auf, ehemals Ehefrau des Angeklagten!"
"Wie originell!", kommentierte der Teufel gelangweilt und gähnte.
"Petra ist auch hier, was zur Hölle macht die im Jenseits!", rief Rudi entsetzt und legte ein dickes Wölkchen vor Angst.
"Das Maskulinum möge schweigen!", donnerte der heilige Geist. Davon ließ sich Rudi jedoch nicht aufhalten. Seine Seele war richtig in Fahrt und glaubte ein berechtigtes Anliegen zu haben. „Petra ist meine Ex-Frau! Sie wissen doch wie Ex-Frauen sind, eure Heiligkeiten! Die würde alles sagen, nur um mich zum Teufel zu jagen! Man kann ihr kein Wort glauben!"
"Seele Rudi Marks - Maul halten!“, tönte der heilige Geist erneut mit Donnerstimme. „Der Himmel möge fortfahren!"
Gott nickte gnädig, winkte dann kurz mit der Hand und ein leuchtender Geist erschien vor ihm. "Halleluja! Fürs Protokoll: Sie sind Seele Petra Marks zu Lebzeiten Ehefrau von Seele Rudi Marks! Ist das korrekt?"
"Ja!"
"Halleluja! Wie würden Sie ihr irdisches Leben mit Seele Rudi Marks beschreiben?"
"Schrecklich! Ich habe ihm die besten Jahre meines Lebens geopfert und er hat mich nur belogen und betrogen!"
"Sie lügt! Sie lügt", kreischte Rudi dazwischen.
"Na und! Na und!", höhnte der Teufel.
"Seele Rudi Marks - Schweigen Sie! Wenn Sie dieses überirdische Verfahren noch einmal stören, werde ich es für tausend Jahre unterbrechen und Sie werden solange im Fegefeuer verbleiben!", drohte der Heilige Geist und nickte dann Gott zu: "Fahren Sie fort!"
"Halleluja! Seele Petra Marks. Erklären Sie sich! Welche Vorwürfe erheben Sie gegen Seele Rudi Marks!"
"JAAA! Zuerst einmal, er hat mich mehrfach betrogen und immer mit Männern. Außerdem war ein Säufer. Die Kneipe war ihm stets wichtiger als seine Familie. Sogar bei der Geburt unseres Sohnes war er in der Kneipe. Während ich ihm unter Schmerzen das Leben schenkte, hat er gesoffen. Über meinen Glauben an Gott, machte er sich immer wieder lustig. Was hat Rudi mir am Anfang der Ehe alles für Versprechungen gemacht! Nicht eines davon löste er ein. Er hat mich von Anfang bis Ende belogen. Und am Ende ließ er sich von mir scheiden!"
Derweil war Gott an seinen Platz getreten und blätterte in den Akten. "Seele Petra Marks ist es korrekt, dass Sie ihr Leben durch Selbstmord beendeten!"
"Ja! Das stimmt! Aus lauter Verzweiflung über die Scheidung, habe ich mich mit Schlaftabletten selbst umgebracht! Das war auch nur die Schuld vom Rudi!
"Halleluja! Euer Ehren! Der Himmel bittet darum ins Protokoll aufzunehmen, dass die Seele Rudi Marks seine geschiedene Ehefrau Seele Petra Marks ermordet hat!"
"Einspruch!", kreischte der Teufel
"Stattgegeben! Seele Rudi Marks ist nur indirekt verantwortlich für das vorzeitige Ableben von Seele Petra Marks! Der Himmel möge fortfahren!"
Gott wedelte wütend mit der Hand. Die Seele verschwand und ein neuer Geist erschien dafür. "Halleluja! Fürs Protokoll: Sie sind Seele Nummer/100 39 401/03/M2 – Frank Marks zu Lebzeiten einziger Sohn von Seele Rudi Marks und Seele Petra Marks. Ist das korrekt?"
"Ja! Das ist richtig!"
"Halleluja! Würden Sie dem Gericht die Umstände Ihres Todes schildern!"
"Mit Vergnügen! Nachdem der Alte Sack endlich Wurmfutter war, gönnte ich mir den Spaß, seinen Kadaver unter die Erde zu bringen. All seine versoffenen Kumpels sind zur Beerdigung gekommen und der Pfarrer hat wirklich ergreifend gelogen. Als er schließlich zu Ende geschwafelt hatte und alle gegangen waren, begann ich um das Grab meines Alten zu tanzen. Dabei bin ich dann leider ausgerutscht, hineingestürzt und an den Folgen des Schädelbruches den ich mir dabei zuzog verstorben!"
"Halleluja! Worauf begründen Sie das schlechte Verhältnis zu Ihrem Vater?"
"Oh! Er hat mich geschlagen, mir das Leben zur Hölle gemacht und ist in jeder Beziehung ein Arschloch! Sonst noch Fragen?"
"Halleluja! Nein!", Gott winkte und die Seele verschwand.
"Schade", murrte der Teufel. "Gerade wo es unterhaltsam wurde!"
"Halleluja! Euer Ehren! Der Himmel beantragt, dass ins Protokoll aufgenommen wird, dass Seele Frank Marks zu Lebzeiten von Seele Rudi Marks ermordet wurde."
"Einspruch!", grölte der Teufel.
"Stattgegeben! Seele Rudi Marks kann keinen Mord begangen haben, wenn er zum Zeitpunkt des Todes von Seele Frank Marks bereits verstorben war.
"So jetzt reicht´s! Ich bin dran!
Der Heilige Geist nickte. "Die Hölle hat das Wort!"
"Das wurde verdammt noch mal auch Zeit, noch mehr davon und ich hätte mich übergeben!" Der Teufel winkte lässig und ein weiterer Geist erschien. "Fürs Protokoll: Sie sind Seele Nummer/308 39 201/14/MF3 – Margit bzw. Timo Usmanov zu Lebzeiten eine der Geliebten von Seele Rudi Marks. Ist das korrekt?"
"Ja!"
"Todesursache: Herzversagen. Ist das korrekt?"
"Ja! Das ist richtig!"
"Seele Margit/Timo Usmanov. Erklären Sie sich! Wie kam es dazu!"
"Nun! Während meiner Liebesbeziehung mit Rudi wurde mir eines ganz deutlich bewusst: Ich bin ein Mann, gefangen im Körper einer Frau. Darauf hin wollte ich eine Geschlechtsumwandlung an mir vornehmen lassen. Leider hat bei der Operation mein Herz versagt und ich bin gestorben!"
Der Teufel kicherte. "Also, Seele Margit/Timo Usmanov könnte man sagen, dass Sie ohne Seele Rudi Marks Ihre wahre Natur niemals erkannt hätten!"
"Ja! Rudi hat mir mein wahres Wesen offenbart. Dafür bin ich ihm unendlich dankbar!"
"Euer Ehren! Die Hölle beantragt, dass dieser Akt der Nächstenliebe ins Protokoll aufgenommen wird!"
"Halleluja! Einspruch!"
"Stattgegeben! Das Seele Margit/Timo Usmanov einzig und allein Seele Rudi Marks ihre Selbsterkenntnis zu verdanken hat ist fraglich! Die Hölle möge fortfahren!"
Murrend ließ der Teufel die Seele verschwinden und eine neue erscheinen. "Fürs Protokoll: Sie sind Seele Nummer/501 02 999/80/MZF7 - Dirk Naumann zu Lebzeiten Chef von Seele Rudi Marks. Ist das korrekt?"
"Ich nehme es mal an!"
"Seele Dirk Naumann, ihr Tod erfolgte durch Genickbruch, als Sie auf der Flucht vor der Steuerfahndung die Treppe hinab fielen. Ist das korrekt?"
"Ja! Das Stimmt!"
"Sie Seele Dirk Naumann sind eine wahrhaft verkommene Seele! Ist das Korrekt?"
"Wie bitte?"
"Ich bewundere das!"
"Der Teufel möge zur Sache kommen!"
"Das tue ich! Seele Dirk Naumann, Sie hatten in Ihrem Leben nur für eine wirklich kurze Zeit ein erfülltes und glückliches Dasein! Ist das korrekt?"
"Leider!"
"Und zwar, für den Zeitraum der homosexuellen Beziehung mit Seele Rudi Marks! Ist das korrekt?"
"Ja! Es waren die besten Monate meines verpfuschten Lebens!"
Der Teufel winkte und die Seele verschwand. "Die Hölle beantragt diesen Tatbestand ins Protokoll aufzunehmen. Es ist völlig offensichtlich, das Seele Rudi Marks versucht hat, die verdammte Seele von Dirk Naumann durch seine aufopfernde und aufrichtige Liebe zu retten!", verkündete der Teufel mit gerührter Stimme.
"Halleluja! Einspruch!"
"Stattgegeben! Da die vermeintlichen Bemühungen von Seele Rudi Marks ohne Erfolg blieben, sind sie irrelevant!"
"Man kann es ja mal versuchen!", murrte der Teufel.
"Die Parteien mögen nun die Expertenmeinungen vorbringen!"
Gott wedelte mit der Hand und ließ eine weitere Seele erscheinen. "Halleluja! Fürs Protokoll: Sie sind Seele Nummer/030 02 009/10/M3 - Petrus zu Lebzeiten einer der zwölf Apostel, jetzt seit mehr als 2000 Jahren Sachverständiger des Himmels im Bezug auf Seeleneinwanderung! Ist das Korrekt?"
"Ja! Oh, Herr!"
"Halleluja! Wie viele Fälle haben Sie in Ihrer Laufbahn als Sachverständiger bereits behandelt!"
"Mehr als ich zählen konnte! Oh, Herr!"
"Halleluja! Also könnte man sagen Sie sind eine geachtete Autorität in dieser Frage!"
"Ja! Oh, Herr!"
"Halleluja!"
"Amen!", knurrte der Teufel.
"Halleluja! Seele Petrus, Sie hatten ausreichend Zeit sich mit dem vorhandenen Material über Seele Rudi Marks vertraut zu machen. Würden Sie uns nun bitte Ihre Sicht dieses Falles darlegen!"
"Jawohl! Oh, Herr! Die Seele Rudi Marks ist eine unreine und sündige Seele. Die systematische Zerstörung seines eigenen Körpers durch absichtliche und übermäßige Zuführung von Giften, wie zum Beispiel Alkohol und Nikotin weißt auf einen sträflich, vernachlässigten Respekt vor dem Leben und der Schöpfung an sich hin. Im Verlauf seines 56 Jahre dauernden Lebens hat er nur 34x gebetet und 23x eine Kirche besucht. Hinzu kommt noch, dass er bei diesen besuchen drei Gebetbücher und einen Opferstock aus der Kirche gestohlen hat. Ab dem zehnten Lebensjahr hat er aufgehört an Gott zu Glauben und sich in späteren Jahren dann Ausschweifungen aller Art hingegeben. Immer wieder hat er gegen die Zehn Gebote verstoßen und sich abfällig über Gott geäußert!"
"Halleluja! Unter Berücksichtigung all dieser Tatsachen. Welche Empfehlung würden Sie diesem Gericht geben!"
"Ich würde empfehlen die Seele Rudi Marks in die tiefsten Tiefen der Hölle zu stürzen!"
"Halleluja! Vielen Dank für diese unparteiische Erläuterung!" Gott winkte kurz und Petrus verschwand.
"Immer diese pingeligen Expertisen von deinen kriecherischen Speichelleckern! Pass auf! Ich habe einen höllischen Experten der uns wirklich ganz genau sagen kann wer in die Hölle gehört und wer nicht!" Der Teufel ließ seine Expertenseele erscheinen. "Fürs Protokoll: Sie sind Seele Nummer/666 66 666/66/M6 - Adolf Hitler zu Lebzeiten größenwahnsinniger Welteroberer und verrückter Massenmörder. Ist das Korrekt?"
"Sieg Heil!"
"Das heißt: Ja!", übersetzte der Teufel.
"Mein heißgeliebter Adolf! Mit deiner Erfahrung kannst du uns sicher sagen ob so ein Typ wie Seele Rudi Marks in die Hölle gehört!"
"Jawohoolll! Seele Rudi Marks hat in der Hölle nichts verloren. Einer seiner Vorfahren hat eine Frau jüdischer Abstammung im Jahre 1340 geheiratet. Das macht ihn unrein!"
"Da hört ihrs!", frohlockte der Teufel
"UNREIN!"
"Äh! Das hatten wir bereits!"
"UNREIN, sage ich! Wir wollen nur reine Arier in der Hölle, ab in den Himmel mit ihm! Wir brauchen in der Hölle Platz zum Atmen!" Der Teufel winkte rasch und Adolf Hitlers hasstriefende Seele verschwand. Peinliches schweigen herrschte im Anschluss. Gott weinte und jammerte, weil er so was auf die Menschheit losgelassen hatte. Dann ergriff der heilige Geist das Wort.
"Wollen die Parteien noch etwas vorbringen!"
"Ja! Ich nehme ihn nicht!", kreischte der Teufel.
"Halleluja! Ich auch nicht!", donnerte Gott.
Der heilige Geist seufzte tief und murrte „So wird dass in einer Millionen Jahre nichts mehr werden!“ Danach tönte er mit offizieller Stimme: „Seele Rudi Marks! In Ermangelung einer Alternative und da die Parteien während der ganzen überirdischen Gerichtsverhandlung kein eindeutiges und überzeugendes Argument vorgebracht haben, wird ihre Seele zur Erde zurückgeschickt. Dort wird sie wiedergeboren werden, um ein erneutes Leben zu führen mit dem sie sich fürs Jenseits bewähren kann. Die Sitzung ist geschlossen!“

So kam es, dass man Rudis Seele zur Erde zurück sandte. Wo sie wiedergeboren wurde, - als Stinktier.



©2018 by ThomaFriedrichSaenze. Jegliche Wiedergabe, Vervielfaeltigung oder sonstige Nutzung, ganz oder teilweise, ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Autors unzulaessig und rechtswidrig.

Kommentare


Von Andrea
Am 28.11.2018 um 10:15 Uhr

Mit dem Ende hatte ich nicht gerechnet. Auch an Spannung fehlte es nicht, man muss sie einfach zu Ende Lesen, weil sie neugierig macht.
War witzg. Schöne Kurzgeschichte für eine kurze Pause.

Bewertungen

Bewertung: 6.0/6
(1 Stimme)

Es gibt 1 Kommentar


Aktionen


QR-Code als Direktlink


Werbung


Suchwolke