Homepage | Kalender | Mein Profil | Meine Post | Autorenliste | Buchshop
Poesie
Prosa
Verschiedenes
Werkstatt
Forum
Sonstiges

Prosa => Phantasy & SciFi


Omega Fleet P.O.T.E Einleitung - von Bozz, 18.06.2016






OMEGA FLEET P.O.T.E
Protector of the Earth

Einleitung


„Wenn sie Captain Lennox das nächste mal gegenüber stehen, und das werden sie. Wird er sie für ihre Taten zur Rechenschaft ziehen...“

Am 09 August 2121 endete das Leben von fast neun Milliarden Bewohnern der Erde durch einen der gewaltigsten Kriege der Zeiten. Er dauerte in seiner erbarmungslosen, Leid bringenden Zerstörung nicht lang, war jedoch in seiner Grausamkeit nicht zu beschreiben. Aufzeichnungen und Dokumentationen wurden in diesen Krieg völlig ausgelöscht. Nur wenige Niederschriften gaben einige, eher wage Vermutungen über den Verlauf dieses Krieges und seine Beweggründe. So blieben zahlreiche Spekulationen ohne einer wahren Gewissheit über diesen alles verändernden Krieg. Zurückgelassen wurde nur ein verbrannter, zerrütteter Planet mit wenigen Überlebenden die jedoch mit ihrem Überlebenswillen nach einem neuen Anfang strebten. Am sonnigen 03. September 2322 erklärten die Nachkommen der Überlebenden die Situation auf der Erde als bereinigt und unter Kontrolle. Über zweihundert Jahre nach dem Krieg. So hätte die Erde der Bibel nach zu Adam und Evas Zeiten mit ihrer strotzenden Vegetationen und ihrer strahlenden Schönheit aussehen müssen. Abgesehen der von Menschenhand errichteten, modernen Städte und Einrichtungen natürlich! Noch immer gab es grausame Orte die als Mahnmal unter einem schützenden Energieschilden bewahrt wurden. Es waren Stadtteile mit ihren eingestürzten Hochhäusern, die wie Skelette vergangener Geister eines grausamen Todes empor ragten. Zerstörte Autos in den Straßen und Rettungsgeräte die seiner Zeit einen erfolglosen Einsatz hatten. Jeder Betrachter erkannte sofort wie gewaltig und Quälend dieser Krieg gewesen sein muss. Es war kaum vorzustellen das sich Menschen das hier wirklich angetan hatten. Alles wurde so gelassen wie es der Krieg zurückließ. Grau in grau, kein Fünkchen Leben. Überall Staub und verbrannte Erde. Ein mahnendes Bild dessen was Kriege mit den Menschen und ihrer Heimat anrichten. Im laufe der vergangenen Jahrhunderte verbunden sich die überlebenden Völker der Erde und bildeten einen enormen Zusammenhalt. Der Planet wurde als ganzes regiert und die Interessen aller Völker in ihren Lebensweisen berücksichtigt. Religionen wurden nur von wenigen Menschen geführt und auch nur als Erinnerung an alte Zeiten bewahrt. Durch diesen Einklang und der Zusammenarbeit gab es einen enormen Entwicklungsschub in der Technik. Raumschiffe wurden gebaut. Mit neun Antrieben wurden Tests geflogen. Nach einigen Fehlschlägen wurden die Schiffe und deren Antriebe immer ausgereifter. Es war nun möglich mit Raumschiffen Hyperraumsprünge zu machen um große Entfernungen in kurzer Zeit zurück zu legen. Durch diese Flüge traf die Erde im Lauf einiger Jahre auf viele Fremde Rassen und deren Planeten. Es war nicht immer leicht zu diesen einen gepflegten Kontakt herzustellen da viele die Menschheit zu primitiv einschätzten,andere für zu gewalttätig. Zu einem gab es unter den neu gewonnenen Freunden die Ampari. Ein friedliebendes Volk die aber ein hohes Wissen an Medizin und Technik hatten. Zum anderen die Wookral. Ein sehr Militärisch angelegtes Volk, die uns vom ersten Tag an in ihrem kritischen Blick hielten. Sie trugen schwere und anmutende Rüstungen, deren Aussehen man sofort die hohe Gewaltbereitschaft ansah, die einem aber auch zugleich Ehrfurcht einflößte. Zudem kam das noch nie jemand einen Wookral ohne seine Rüstung gesehen hatte. Es gab sicher viele Gerüchte über ihr Aussehen und darüber das sie ihre Feinde fressen aber… das waren immer stets Gerüchte. Einige Planeten lehnten eine Freundschaft mit der Erde stets ab, andere kamen hinzu. Die herrschende Ruhe in dieser Galaxis sollte sich jedoch schon bald grundlegend und auf grausame Weise ändern. Diese Geschichte begann fern ab der Erde, in einem abgelegenen Teil der Galaxis mit einem Notruf der Verbündeten ...



©2016 by Bozz. Jegliche Wiedergabe, Vervielfaeltigung oder sonstige Nutzung, ganz oder teilweise, ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Autors unzulaessig und rechtswidrig.

Kommentare





Keine Kommentare vorhanden.

Bewertungen

Bewertung: 3.8/6
(5 Stimmen)

Es gibt 0 Kommentare


Aktionen


QR-Code als Direktlink


Werbung


Suchwolke