Homepage | Kalender | Mein Profil | Meine Post | Autorenliste | Buchshop
Poesie
Prosa
Verschiedenes
Werkstatt
Forum
Sonstiges

Poesie => Dies und Das


Der Versuch der Geschichte einen Anfang zu machen. - von DerLegastheniker, 18.04.2016
würde mich über ein meinung sehr freuen.

Die Lebensgeschichte
eines Legastheniker.

Liebe Leserinnen und Leser
Da ich mich mit 82 Jahren nicht mehr an alles erinnern kann.
Ist die Erinnerung, mit einigen Links zur Erklärung versehen.
Wenn Ihnen unterstrichen gekennzeichnete Wörter begegnen klicken sie die Wörter an, Und alles wird deutlicher.
Zu meiner Schulzeit 1939 war Legasthenie noch kein Drama
Wenn man als Vorschulkind erst anfängt lesen und schreiben zu lernen, ist das schreiben von Fehler eine tolerierte Angelegenheit.
Vorschulkinder machen Fehler, die nicht als Legastenie auffallen müssen.
Zumal ich das Lesebuch der Zeit,bereits buchstabieren kann;
Luftschutzraum.
Achtung Feind hört mit.
Winterhilfswerk, ein Volk hilft sich selbst.
Ein Adolf um 4 Jahre Zeit bittet, Deutschland in Schutt und Asche zu legen.
Räder für den Sieg rollen müssen,
und keiner mehr bei Juden kaufen soll.
Am Ende konnte ich als Vorschulkind,
Die Propaganda der Nazis
Besser lesen als verstehen.
Die Vorschule war eine sorglose Kindeszeit die nicht von Mobbing und Hänseleien belastend war. Erst später wurde, das nicht Recht schreiben können, ein Drama permanenter Entwürdigung.
Heuer in einem Computer-Zeitalter ist die Welt voller Hilfsangebote, Eltern, deren Kinder Legastheniker sind, Möglichkeiten anzubieten ihre Kinder vor dem Schmach einer fortdauernden Diskriminierung zu bewahren.
In extremen Fällen kann bei sensiblen Kinder, das Mobbing;
" Der kann nicht mal richtig schreiben",
auch zum Selbstmord führen.
Ein Lebensbeschreibung fängt logisch mit der Kindheit an.
An meine erinnere ich mich nur, dass wir sehr arm in Köln
in einem Armen-Viertel. Der Vorkriegszeit wohnten.
Mit schmalen Gassen, wo man in den Kellerläden von Lumpenhändler gebrauchte Kleidung, in kleinen Emmaläden Lebensmittel einkaufen konnte.
Der Milchmann, Milch über die Treppe hoch, noch bis an die Wohnungstür hoch brachte.
Die Toiletten und der Wasserhahn in den Zwischenetagen der der Wohnungen befanden.
Später ich mehr über Herkunft und Lebenssituation von damals erfahre.... ,



©2016 by DerLegastheniker. Jegliche Wiedergabe, Vervielfaeltigung oder sonstige Nutzung, ganz oder teilweise, ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Autors unzulaessig und rechtswidrig.

Kommentare





Keine Kommentare vorhanden.

Bewertungen

Bewertung: 1.5/6
(6 Stimmen)

Es gibt 0 Kommentare


Aktionen


QR-Code als Direktlink


Werbung


Suchwolke